Fehler Nr. 1142 in Klasse GL_DB::db_query(String query)
Verbindungs-ID: '.3.'
Die Datenbankabfrage ist fehlgeschlagen.
Query: '.INSERT INTO kirche_counter SET page_title=("Baubericht Nr. 33  vom  31.07.11"), page_menu=("baubericht33"), date=("2020-07-07"), time=("23:58:32"), http_referer=(""), user_agent=("CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)").'
INSERT command denied to user 'dbo224719846'@'82.165.86.243' for table 'kirche_counter'
 
/kunden/homepages/34/d71794038/htdocs/kirche-st-ulrich/renovierung/baubericht.php5

-> 2 Funktonsaufrufe bis zum Fehler:
 
1: /homepages/34/d71794038/htdocs/inc/class.page.kirche.php5
Zeile: 90 - Funktion: GL_DB->db_query(INSERT INTO kirche_counter SET page_title=("Baubericht Nr. 33  vom  31.07.11"), page_menu=("baubericht33"), date=("2020-07-07"), time=("23:58:32"), http_referer=(""), user_agent=("CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"))

-> 2 Funktonsaufrufe bis zum Fehler:
 
1: /homepages/34/d71794038/htdocs/inc/class.page.kirche.php5
Zeile: 90 - Funktion: GL_DB->db_query(INSERT INTO kirche_counter SET page_title=("Baubericht Nr. 33  vom  31.07.11"), page_menu=("baubericht33"), date=("2020-07-07"), time=("23:58:32"), http_referer=(""), user_agent=("CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"))2: /homepages/34/d71794038/htdocs/kirche-st-ulrich/renovierung/baubericht.php5
Zeile: 33 - Funktion: GL_Page_Kirche->startHTML()

/renovierung/baubericht.php5?Nr=33
/renovierung/baubericht.php5
/renovierung/baubericht.php5
 Die St. Ulrich Kirche Mörsch  »  Baubericht Nr. 33  vom  31.07.11   
Die St. Ulrich Kirche Mörsch

Baubericht Nr. 33  vom  31.07.11


Renovierung

Große Steine

Die Arbeiten gehen unermüdlich weiter.

Unterhalb der Schallläden wurden große Sandsteinplatten ersetzt.

Auch am Helm wurden große Fortschritte gemacht.


Hier zunächst eine Übersicht, damit Sie sehen, wo die folgenden Aufnahmen entstanden sind.

Hier zunächst eine Übersicht, damit Sie sehen, wo die folgenden Aufnahmen entstanden sind.


Unterhalb der Schallläden, am Übergang von der quadratischen Turmform in die Achteckige, sind 4 Schrägen.

Diese sind mit Sandsteinplatten abgedeckt.

Unterhalb der Schallläden, am Übergang von der quadratischen Turmform in die Achteckige, sind 4 Schrägen.

Diese sind mit Sandsteinplatten abgedeckt.


An zwei Seiten waren diese teils extrem verwittert.
Durch das Abstrahlen sind großflächig Sandsteinteile abgeplatzt.

An zwei Seiten waren diese teils extrem verwittert.
Durch das Abstrahlen sind großflächig Sandsteinteile abgeplatzt.


Daher mussten diese Platten komplett herausgeschlagen werden.

Da die Platten für das darüber liegende Sichtmauerwerk tragen sind, wurden diese  stellenweise abgebaut und nach Abschluss der Arbeiten darunter wieder neu aufgebaut.

Daher mussten diese Platten komplett herausgeschlagen werden.

Da die Platten für das darüber liegende Sichtmauerwerk tragen sind, wurden diese stellenweise abgebaut und nach Abschluss der Arbeiten darunter wieder neu aufgebaut.


In unserer Bauhütte lagen die neuen Sandsteinplatten bereit zum Einbau.

In unserer Bauhütte lagen die neuen Sandsteinplatten bereit zum Einbau.


Mit dem Flaschenzug wurden die schweren Teile in luftiger Höhe millimetergenau an ihren Platz gesetzt.

Mit dem Flaschenzug wurden die schweren Teile in luftiger Höhe millimetergenau an ihren Platz gesetzt.


So sieht die fast fertige Schräge aus.

So sieht die fast fertige Schräge aus.


Einige Tage später war auch das neue Gesims darüber eingebaut.

Einige Tage später war auch das neue Gesims darüber eingebaut.


Um die neuen Steine einzupassen, müssen die Steinmetze direkt vor Ort letzte Hand an die Werkstücke legen.

Um die neuen Steine einzupassen, müssen die Steinmetze direkt vor Ort letzte Hand an die Werkstücke legen.


Der untere Teil des Turmhelmes besteht noch aus den originalen Sandsteinplatten von vor 160 Jahren.

Diese sind glücklicherweise noch in hervorragendem Zustand.
Hier werden lediglich die Fugen gesäubert und frisch ausgefugt.

Der untere Teil des Turmhelmes besteht noch aus den originalen Sandsteinplatten von vor 160 Jahren.

Diese sind glücklicherweise noch in hervorragendem Zustand.
Hier werden lediglich die Fugen gesäubert und frisch ausgefugt.


Anschließend wird auch dieser Teil des Helms mit Saniermörtel verputzt.
So wird der Sandstein auch weiterhin vor der Witterung geschützt und der Helm bietet nach Abschluss der Arbeiten wieder einen stimmigen Gesamteindruck.

Anschließend wird auch dieser Teil des Helms mit Saniermörtel verputzt.
So wird der Sandstein auch weiterhin vor der Witterung geschützt und der Helm bietet nach Abschluss der Arbeiten wieder einen stimmigen Gesamteindruck.


Diese Nahaufnahme zeigt deutlich, dass die Dichtschlämme eine dicke Schutzschicht über dem Saniermörtel bildet.

Mehr zum Fortgang der Arbeiten am Turmhelm im nächsten Baubericht…

Diese Nahaufnahme zeigt deutlich, dass die Dichtschlämme eine dicke Schutzschicht über dem Saniermörtel bildet.

Mehr zum Fortgang der Arbeiten am Turmhelm im nächsten Baubericht…


<<<  vorheriger Baubericht         nächster Baubericht  >>>