Fehler Nr. 1142 in Klasse GL_DB::db_query(String query)
Verbindungs-ID: '.3.'
Die Datenbankabfrage ist fehlgeschlagen.
Query: '.INSERT INTO kirche_counter SET page_title=("Baubericht Nr. 15  vom  22.04.11"), page_menu=("baubericht15"), date=("2020-07-08"), time=("00:17:29"), http_referer=(""), user_agent=("CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)").'
INSERT command denied to user 'dbo224719846'@'82.165.86.243' for table 'kirche_counter'
 
/kunden/homepages/34/d71794038/htdocs/kirche-st-ulrich/renovierung/baubericht.php5

-> 2 Funktonsaufrufe bis zum Fehler:
 
1: /homepages/34/d71794038/htdocs/inc/class.page.kirche.php5
Zeile: 90 - Funktion: GL_DB->db_query(INSERT INTO kirche_counter SET page_title=("Baubericht Nr. 15  vom  22.04.11"), page_menu=("baubericht15"), date=("2020-07-08"), time=("00:17:29"), http_referer=(""), user_agent=("CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"))

-> 2 Funktonsaufrufe bis zum Fehler:
 
1: /homepages/34/d71794038/htdocs/inc/class.page.kirche.php5
Zeile: 90 - Funktion: GL_DB->db_query(INSERT INTO kirche_counter SET page_title=("Baubericht Nr. 15  vom  22.04.11"), page_menu=("baubericht15"), date=("2020-07-08"), time=("00:17:29"), http_referer=(""), user_agent=("CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"))2: /homepages/34/d71794038/htdocs/kirche-st-ulrich/renovierung/baubericht.php5
Zeile: 33 - Funktion: GL_Page_Kirche->startHTML()

/renovierung/baubericht.php5?Nr=15
/renovierung/baubericht.php5
/renovierung/baubericht.php5
 Die St. Ulrich Kirche Mörsch  »  Baubericht Nr. 15  vom  22.04.11   
Die St. Ulrich Kirche Mörsch

Baubericht Nr. 15  vom  22.04.11


Renovierung

Das Gerüst ist fertig!

Nach fast 3-wöchiger Arbeit ist der Turm bis zur Spitze auf 46 Meter eingerüstet.
Hier nun erste Eindrücke und Bilder von ganz oben.

Zusätzlich feiern wir hier noch ein kleines Jubiläum:
Das hundertste Bild in unseren Bauberichten.


Auf stolze 22 Etagen ist das Gerüst angewachsen.

Auf stolze 22 Etagen ist das Gerüst angewachsen.


Architekten und Sachverständige haben den Turm bereits begangen.
Erste Steine wurden bereits markiert.
Ein rotes "X" bedeutet: Entfernen und ersetzen.
Ein rotes "Ü" bedeutet: genauer überprüfen

Architekten und Sachverständige haben den Turm bereits begangen.
Erste Steine wurden bereits markiert.
Ein rotes "X" bedeutet: Entfernen und ersetzen.
Ein rotes "Ü" bedeutet: genauer überprüfen


Auch hier direkt am Hutansatz, auf einer Höhe von 36 Metern, wurden die ersten Steine markiert.

Auch hier direkt am Hutansatz, auf einer Höhe von 36 Metern, wurden die ersten Steine markiert.


Der Hut besteht aus Stahlbeton.
Tiefe Risse durchziehen den gesamten Helm.

Der Hut besteht aus Stahlbeton.
Tiefe Risse durchziehen den gesamten Helm.


Hier müssen erst genauere Untersuchungen vor Ort durchgeführt werden. Erst dann kann entschieden werden, wie der Helm Saniert und für die nächsten Jahrzehnte geschützt werden kann.

Hier müssen erst genauere Untersuchungen vor Ort durchgeführt werden. Erst dann kann entschieden werden, wie der Helm Saniert und für die nächsten Jahrzehnte geschützt werden kann.


Hier ist der Ansatz des Turmkreuzes zu sehen.
Dieser befindet sich auf 44 Meter Höhe.

Hier ist der Ansatz des Turmkreuzes zu sehen.
Dieser befindet sich auf 44 Meter Höhe.


Und hier das 1,3 Meter hohe Turmkreuz.
Die Spitze des Kreuzes befindet 46,3 Meter über dem Boden.
Darüber hinaus ragt nur noch der Blitzableiter.

Und hier das 1,3 Meter hohe Turmkreuz.
Die Spitze des Kreuzes befindet 46,3 Meter über dem Boden.
Darüber hinaus ragt nur noch der Blitzableiter.


Überall am Turm findet sich eine teils üppige Flora.
Was hier beschaulich aussieht, ist für die Bausubstanz auf Dauer sehr schädlich.
Jeder weiß, welche Kraft wurzeln entfalten können.
Sie können sogar ganze Straßen aufreißen.
In solche Risse, seien sie noch so klein, kann dann Regenwasser eindringen. Wenn dieses im Winter gefriert, kann es den Stein sprengen.

Überall am Turm findet sich eine teils üppige Flora.
Was hier beschaulich aussieht, ist für die Bausubstanz auf Dauer sehr schädlich.
Jeder weiß, welche Kraft wurzeln entfalten können.
Sie können sogar ganze Straßen aufreißen.
In solche Risse, seien sie noch so klein, kann dann Regenwasser eindringen. Wenn dieses im Winter gefriert, kann es den Stein sprengen.


Hier noch ein Blick von der Rheinaustraße aus auf den Kirchturm.

----------------------------------------------

Wir wünschen allen eine schönes Osterfest.

Hier noch ein Blick von der Rheinaustraße aus auf den Kirchturm.

----------------------------------------------

Wir wünschen allen eine schönes Osterfest.


<<<  vorheriger Baubericht         nächster Baubericht  >>>